• Zielgruppen
  • Suche
 

Biologische Sicherheit gentechnisch veränderter Pflanzen

Biometrische Methoden zum quantitativen Sicherheitsnachweis für Nichtzielorganismen, Resistenzfaktoren sowie spezifische Inhaltsstoffe beim Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen im Freilandversuch (Bmbf-Projekt bmbf-Förderprogramm)

Seminar der bmb+f Verbundprojekte vom 18.6. 2002 Biometrie in der biologischen Sicherheitsforschung

Programm:

Groten/ bmb+f, Bonn Einleitung

Gathmann /Aachen Sicherheitsforschung und Monitoringmethoden zum

Anbau von Bt-Mais: Ziele und Versuchsdesign

Hothorn / Hannover Biostatistische Aspekte des Sicherheitsnachweises gentechnisch veränderter Sorten im Feldversuch

Schmidt / Rostock Diskussion möglicher Parallelen des anbaubegleitenden

Monitorings mit dem Vorgehens bei Anwendungsbeobachtungen von Arzneimitteln

Weber / Halle Planung von Experimenten zur Sicherheitsforschung bei Gehölzen

Rasch / Rostock Die Konstruktion optimaler Messnetze für ein GVPMonitoring

Kropf / Magdeburg Permutationstests zum Vergleich von Elektrophoresespuren

Schmidt / Rostock Eine Methode zur Ermittlung möglicher Veränderungen mikrobieller Gemeinschaften durch Auswertung von Elektrophoresedaten

Piepho / Hohenheim Zwei Fallstudien (kein Vortrag) Problemdiskussion

PDF Datei mit allen Vorträgen (17 MB)